Dein Warenkorb
A Home for Good Coffee

So arbeiten wir bei
Mókuska Kaffeerösterei

Brew What You Love – Love What You Brew. So lautet unser Motto, so brühen wir unseren Kaffee und so betreiben wir mit unseren Partner*innen in Anbauländern und Kolleg*innen im Import/Export nachhaltigen, direkten und transparenten Kaffeehandel. 2019 stiegen wir zum ersten Mal als Importeure in den Direct Trade mit ein und importierten den “Chelechele”,
2020 dann den "Hambela", aus Äthiopien. Ein kostspieliges und zeitintensives Unterfangen, das wir aber trotzdem weiter vorantreiben und ausbauen wollen.

Warum Direct Trade?

Sicher nicht, weil wir reich werden wollen. Sondern weil wir da hinschauen und mit anpacken, wo es aus der Kolonialgeschichte heraus gewachsene und seitdem nie komplett veränderte Strukturen in der Kaffeeindustrie gibt. Es ist Zeit, dass wir zusammen mit Dir die bereits stattfindende Veränderung größer machen und festigen.

Transparenter Kaffeehandel

Partnerschaftlicher Direct Trade

Ein fairer und nachhaltiger Umgang mit allen an der Kaffeeproduktion (Anbau, Verarbeitung, Transport) beteiligten Menschen und Rohstoffen ist uns sehr wichtig, das direkte Arbeiten auf Augenhöhe eine Selbstverständlichkeit. 

Wir haben das große Glück, einige unserer Kaffeeproduzent*innen persönlich kennenzulernen, was die Bindung zu ihnen und zu unserem direkt gehandelten Specialty Coffee noch größer macht. Wir sind stolz darauf, Dir Kaffees anbieten zu können, von denen wir wissen wo er herkommt und die Du mit gutem Gewissen kaufen kannst.

Die von uns gerösteten Specialty Coffees beziehen wir von ausgewählten und sehr engagierten Partner*innen, wie z.B. Nordic Approach, Desarrolladores de Café, Cumpa, Die Kaffeemacher, oder wie bereits geschrieben, importieren wir selbst, als Mókuska Kaffeerösterei. Viele unserer Kolleg*innen arbeiten mit manchen Kaffeeproduzent*innen teilweise schon viele Jahre zusammen.

Ihre Ansprüche an Transparenz und Qualität decken sich daher mit unseren hohen Erwartungen. Dort, wo wir nicht immer in die Vorleistung kompletter Eigenimporte gehen können, schließen wir konkrete und bindende Vorverkaufsverträge ab, welche die geplanten Abnahmemengen und Preise festhalten. Dies geschieht immer vor der Ernte und gibt den Kaffeeproduzent*innen eine gewisse Sicherheit bzgl. der garantierten Abnahmemenge.

Durch diesen engen und intensiven Kontakt kann nicht nur die hohe Qualität des Rohkaffees weiterentwickelt und der nachhaltige Anbau von raren Kaffeevarietäten vorangetrieben werden, sondern auch eine Vielzahl von sozialen Projekten vor Ort umgesetzt werden. Diese Zusammenarbeit führt letzten Endes zu eine Verbesserung der Lebensqualität aller an der Produktion beteiligten Menschen und lässt uns ruhig(er) schlafen.

Das Versprechen

THE PLEDGE - Transparency.Coffee

Um dem fallenden C-Market-Preis etwas wirkungsvolles entgegenzusetzen und um Dein Vertrauen in unsere Arbeit zu stärken, engagieren auch wir uns mit der Mókuska Kaffeerösterei bei The Pledge, von transparency.coffee und legen alle Einkaufspreise unserer Rohkaffees offen. 

Große und kleine Kaffeeröstereien haben sich hierbei weltweit unter dem Namen The Pledge zusammengeschlossen und es sich zur gemeinsamen Aufgabe gemacht, eine Preis- und Kostentransparenz über die gesamte Wertschöpfungskette des direkt gehandelten Specialty Coffees zu erreichen. Vom Strauch bis zur Tasse sind alle Preise und Kosten offenzulegen. Zweifelhafte Angaben können jederzeit hinterfragt und überprüft werden. 

Diese Transparenz alleine sichert Kaffeeproduzent*innen natürlich noch lange keine bessere Bezahlung für ihren Rohkaffee zu, noch ist sie ein verlässliches Mittel, um die Qualität einer Handelsbeziehung zu bemessen. Was sie jedoch kann, ist leere Worthülsen und schale Marketingversprechen aufzudecken und den Finger in Wunden zu legen. Wenn alle Informationen für jede*n zugänglich sind, kann auch jede*r Sätze voller Schlagwörter richtig verstehen lernen.

Wie gehen wir dabei vor?

Wir orientieren uns mit unseren Angaben (vorerst) und zur Vereinfachung am sogenannten FOB-Preis (Free On Board). Dieser beinhaltet alle Arbeitsschritte im Kaffeeanbauland (Anbau, Ernte, Weiterverarbeitung, sowie alle inländischen logistischen Aktivitäten). Je nach Größe einer Farm, variiert der “reine” Kaffeepreis. Trotzdem ist der FOB-Preis derzeit das präziseste Mittel das uns zur Verfügung steht, um eine größtmögliche Vergleichbarkeit zu schaffen.

Wir arbeiten daran, Dir so bald als möglich noch mehr Informationen zur Verfügung zu stellen. Anhand derer soll für Dich ablesbar sein, wie sich der Kaffeepreis für Deine Tasse Specialty Coffee oder Deine bei uns gekauften Kaffeebohnen zusammensetzt. Du wirst sehen, dass auch im hochwertigen Specialty Coffee Segment der Verkaufspreis, verglichen mit den damit verbundenen Produktionskosten, noch zu gering ist - ganz zu schweigen vom Commodity Kaffeesegment.

Du möchtest mehr Infos und endlich Zahlen sehen? Dann kannst Du Dir HIER eine aktuelle Übersicht über unsere Rohkaffees und den korrespondierenden FOB-Preisen herunterladen.

Du möchtest mehr Infos zu The Pledge, von Transparency.Coffee? Dann schau gerne auf der Website vorbei. Den Link findest du hier.

Transparency.Coffee

WIR SIND PARTNER BEI THE PLEDGE