Versandkosten Deutschland: 4,90 € (ab 50€ Bestellwert versandkostenfrei) / Shipping costs EU: 14,90€ (up to 2kg) / International shipping (outside EU) currently not available!
Dein Warenkorb
Buenos Aires Thermal Shock Maracuja-Infused anaerobic washed Colombia (250g) Mókuska Kaffeerösterei

Buenos Aires (250g)

Unser stark limitiertes Monatsspecial im November. Der Buenos Aires ist, aufgrund seiner Aromatik einer der verrücktesten Kaffees, die wir je im Sortiment hatten. Hier geht geschmacklich die Post ab: Maracuja, Mango-Lassi und eine cremige Textur. Nicht nur als Filterkaffee eine Wucht, sondern auch als fruchtiger Espresso im Flat White!

100% Arabica
fruchtig, süß, cremig
Colombia
Kolumbien

14,00 €
€ 56 / kg

inkl. MwSt. zzgl. klimaneutraler Versand
Lieferzeit: 3-5 Werktage

Herkunftsland: Kolumbien
Farm: Buenos Aires (Pereira, Risaralda)
Anbauhöhe: 1.650 m
Varietät: Colombia
Aufbereitungsart: Washed Anaerobic („Thermal Shock" Prozess und Infusion mit Maracuja Früchten)

Röstgrad: Hell
Geschmacksprofil: fruchtig, süß, cremig (Maracuja, Mango-Lassi, Butterkuchen)

Die Finca Buenos Aires wird von Julio Madrid Tiznes betrieben und befindet sich seit über 30 Jahren in Familienbesitz. Auf der 80 Hektar großen Farm werden jährlich rund 70.000 Kilogramm Kaffee produziert. 30 Prozent davon entfallen bereits auf biologischen Anbau, 40 Prozent auf konventionellen Anbau und weiter 30 Prozent sind intensive und aufwändige Aufbereitungsprozesse, auf die sich Julio in den letzten Jahren spezialisiert hat. Dieser Kaffee beispielsweise wurde sehr experimentell aufbereitet und hierbei sind verschieden Prozesse zum Einsatz gekommen. Doch dazu gleich mehr, denn dieser Kaffee hat eine längere Geschichte und diese wollen wir Dir nicht vorenthalten.

Ursprünglich hatten wir diesen Kaffee speziell für einen Kaffeewettbewerb eingekauft. Wir hatten ihn bereits im April geordert und waren guter Dinge, den Kaffee im Mai/Juni bei uns im Lager zu haben. Da hatten wir die Rechnung allerdings ohne die coronabedingte Containerknappheit in der Logistikbranche gemacht. Noch konnten wir ahnen, zu welch wochenlangen Unruhe- und Ausnahmezuständen es in Kolumbien aufgrund der Bürgerproteste kommen würde. Im September war der Rohkaffee dann endlich in Stuttgart angekommen – also Ende gut, alles gut?

Ja und nein. Wir hatten uns bei der ersten Verkostung des Samples ein wenig in diesen Kaffee verliebt. Noch nie hatten wir so einen ungewöhnlichen Kaffee getrunken. Diese Süße und die Maracujanote waren einfach unglaublich! Es hieß, er sei anaerob gewaschen aufbereitet und zudem mit einem Prozess, der sich „Thermal Shock" nennt, behandelt worden. Dabei wird der Rohkaffee gezielt sehr starken Temperaturschwankungen ausgesetzt. Diese brechen die Zellstruktur ein wenig auf und der Kaffee entwickelt intensivere Aromen in der nachfolgenden Aufbereitung. Das klang für uns stimmig und dieser Prozess der Aufbereitung wird bereits seit einiger Zeit von namhaften Produzent*innen in Kolumbien betrieben.

Als der heiß ersehnte Rohkaffee allerdings bei uns eintraf, waren wir doch sehr überrascht. Irgendwie war nun alles an dem Kaffee „geboostet". Er war im Aroma und im Geschmack eine Wucht und wir kamen ein wenig ins Zweifeln: Kann es wirklich sein, dass nur durch „Thermal Shock" so intensive Fruchtaromen entstehen? Wir haben also noch einmal intensiver nachgehakt und dabei kam heraus, dass während der 180-stündigen gewaschen anaeroben Aufbereitung auch für einige Zeit frische Maracujas dem Wasser beigemischt wurden. Technisch betrachtet haben wir es hierbei also mit einem infusionierten Kaffee zu tun. Eine Methode, die in der Specialty Coffee Szene ambivalent betrachtet wird, findet hier doch eine aktiv-gezielte Beeinflussung des Geschmacks des Rohkaffees statt. Bei Wettbewerben sind daher infusionierte Kaffees oder „refurbished coffees" nicht zugelassen. Im Idealfall werden hierfür nur frische heimische Früchte und/oder Gewürze genommen, manchmal aber auch ätherische Öle.

Für unseren Buenos Aires, der auf der Farm den Projekttitel „Passion Fruit" getragen hat, wurden frische und reife Maracuja Früchte verwenden. Das hat uns beruhigt, aber wir waren noch immer etwas ratlos, was wir tun sollten, denn in der Form entspricht der Kaffee eigentlich nicht unseren Standards. Nachdem in der Specialty Coffee Szene dieses Thema sehr vielseitig diskutiert wurde, sind wir für uns zu einem eindeutigen Entschluss gekommen: Der Kaffee ist super! Wir werden ihn für keinen Wettbewerb verwenden, sondern nur bei uns im Café ausschenken und eine limitierte Menge in den Verkauf geben, um dieses besondere Geschmackserlebnis mit Dir zu teilen. Für uns war und ist Transparenz immer sehr wichtig. Deswegen äußern wir uns hier auch etwas länger als üblich zu diesem Kaffee.

Wir finden nicht, dass es uns zusteht, denn Produzent*innen in den Anbaugebieten zu sagen, wie sie ihre Kaffees aufzubereiten haben. Solange es auch für solche Kaffees einen Markt gibt, ist das für uns vertretbar. Allerdings ist es für uns unabdingbar, dass hierbei Transparenz an erster Stelle steht. Das bedeutet, dass solche Aufbereitungsmethoden der „Infusionierung" auch klar nach außen kommuniziert werden müssen, damit diese Kaffees eindeutig von anderen Kaffees mit klassischeren Aufbereitungsmethoden abgegrenzt werden können. Ansonsten entsteht ein komplett verzerrtes Bild. Kaffees, mit sehr komplexen und aufwändigen Aufbereitungsmethoden sind gerade „en vogue" im Bereich Specialty Coffee. „Infusionierte" Rohkaffees stellen hierbei einen interessanten Neuansatz dar, sind aber auch in gewisser Weise „Grenzgänger", da sehr leicht ein gezielter Einfluss auf den Geschmack in der Tasse genommen werden kann.

Würden wir so einen Kaffee noch einmal kaufen? Vielleicht ja, vielleicht nein. Er muss ins Sortiment passen und er muss uns schmecken - und natürlich auch Dir! Du kannst uns sehr gerne Feedback geben, was Du von diesem Kaffee hältst und wie er Dir geschmeckt hat.

Wir haben diesen Kaffee ganz bewusst sehr hell geröstet, denn so unterstreichen wir nicht nur die unglaublich fruchtigen Aromen, sondern auch seine intensive Süße. Freu Dich auf dieses Aromenfeuerwerk bestehend aus Maracuja, Mango-Lassi und Butterkuchen. Auch wenn er, dem Etikett nach, ein Filterkaffee ist, so eignet er sich für Liebhaber fruchtiger Kaffees auch hervorragend als Espresso. Gerade als Flat White ist er grandios und wir sind froh, diesen Kaffee schlussendlich doch im Sortiment zu haben.