Versandkosten Deutschland: 4,90 € (ab 50 € Bestellwert versandkostenfrei) / Shipping costs EU: 14,90 € (up to 2 kg) / International shipping (outside EU) currently not available!
Dein Warenkorb
La Mina (250g)

La Mina (250g)

Der La Mina ist ein typisch kolumbianischer Filterkaffee mit dichter Süße und spannender Veränderung bei abnehmender Trinktemperatur. Wir haben Noten von Pflaume und Buttermilch entdeckt. Die mittlere Röstung unterstreicht seine dichte Süße und bringt seine floralen Noten gekonnt zum Vorschein.

100 % Arabica
floral, mittlerer Körper
Castillo
Kolumbien

11,00 €
€ 44 / kg

inkl. MwSt. zzgl. klimaneutraler Versand
Lieferzeit: 3-5 Werktage

Herkunftsland: Kolumbien
Farm: La Mina (Pijao, Quindío)
Varietät: Castillo
Aufbereitungsart: honey
Anbauhöhe: 1.700 m
Erntejahr: 2021
SCA-Cup-Score: 87.00 Punkte

Röstgrad: mittel
Geschmack: floral, mittlerer Körper (Schattenmorelle, Zitrus, Butterkuchen)

Daniel Correal baut auf 80 ha der Finca La Mina Specialty Coffee und Kochbananen an. Eine Mischung, die auf den ersten Blick seltsam wirken mag, jedoch eine erstklassige Symbiose eingeht. Schaut man sich die Varietäten an, die auf der Finca wachsen (Castillo, Yellow Bourbon, Geisha und Pacamara) wird schnell klar, dass ein Augenmerk auf den Schutz der anspruchsvollen Kaffeepflanzen durch Bananenstauden gelegt werden muss.

Die Varietäten bieten erstklassige Geschmackserlebnisse, wenn sie sorgsam angebaut, aufbereitet und geröstet werden. So auch der Filterkaffee La Mina, ein Castillo. Wenn die Kaffeekirschen reif sind, werden sie von Daniel und seinem Team von Hand gepflückt. Dabei erfolgt auch schon die erste Selektion, sodass nur reife, intakte Kirschen gepflückt werden. Das ist wichtig für die Qualität des finalen Röstkaffees, da beschädigte Kirschen häufig schneller faulen und somit auch die Bohnen im Inneren einen unangenehmen Geschmack entwickeln.

Nach dem Pflücken werden die Kirschen depulped, d.h. unter mechanischem Druck vom Fruchtfleisch entfernt. Dabei kommt es darauf an, wie viel vom Fruchtfleisch (pulpe) entfernt wird, ob man von black, red oder white honey spricht. Der La Mina ist als black honey aufbereitet worden und hatte somit noch sehr viel Fruchtfleisch um die Kaffeebohnen. Um Schimmel- und Pilzbildung während der anschließenden Trocknungsphase zu vermeiden, wurde er während der ersten drei Tage mindestens fünfmal täglich gewendet.

Die Trocknung des black honeys erfolgte in dem Fall von der Finca La Mina in einem eigens dafür gebauten parabolischen Tunnel. Der Vorteil dieser Konstruktion liegt im konstanten Luftstrom, der sich durch die Form ergibt und der zusätzlich zum täglichen Wenden dabei hilft, die Kaffeebohnen vor Schimmel und Pilzbefall zu schützen. In dieser Phase erfolgt eine weitere Qualitätskontrolle durch das manuelle Herauspicken verfaulter oder beschädigter Kaffeebohnen. Der letzte Schritt ist das Verpacken der getrockneten Kaffeebohnen in GrainPros und Sisalsäcke, um sie dann einzulagern.

Wir haben den Rohkaffee des La Mina in einen leckeren Filterkaffee mit mittlerer Röstung verwandelt. Er hat einen runden Körper, mit angenehmer Fruchtsüße nach Schattenmorelle. Bei abnehmender Temperatur nimmt an Süße zu, die an die cremigkeit von Butterkuchen erinnert. Eine geschmackliche Mischung, von der wir nicht genug bekommen.

Brührezepte
empfohlenes Brührezept Hario V60
Filterpapier einsetzen und ausspülen
20 g Kaffee
24 Klicks auf der Comandante (medium)
300 ml Wasser, 93 °C

0:00 - 0:30 min Blooming mit 60 ml Wasser
0:30 - 1:00 aufgießen auf 100 ml
1:00 - 1:30 aufgießen auf 180 ml
1:30 - 2:00 aufgießen auf 240 ml
2:00 - 2:30 aufgießen auf 300 ml
2:30 - 3:00 Ende der Extraktion

empfohlenes Brührezept AeroPress
AeroPress inverted, Bypass
18 g Kaffee
75 ml Wasser zum Brühen + 90 ml Wasser für Bypass, 80 °C
26 Klicks Comandante (medium-coarse)

0:00 - 0:20 aufgießen mit 75 ml Wasser
0:20 - 0:45 umrühren, Kappe drauf & umdrehen
0:45 - 1:45 warten
1:45 - 2:15 Stempel runterdrücken
90 ml Wasser mit 65 °C dazugeben