Liquid error (layout/theme line 12): Could not find asset snippets/pandectes-rules.liquid Don Ivan Filterkaffee und Planting Costa Rica – Mókuska Caffè Direkt zum Inhalt

Don Ivan Filterkaffee

und Planting Costa Rica

 

Der Costa-Ricanische Filterkaffee mit Aromen von Sauerkirsche und getrockneter Ananas ist nicht nur einer unserer Sommer-Favoriten unter den Mókuska Röstugen, sondern auch ein Specialty Coffee mit Bedeutung. Die Sagaz Micro-Mill, von der wir den Rohkaffee beziehen, ist integraler Teil des Planting Costa Rica Projekts.

 

Nicolas Salcedo of Planting Costa Rica sorts Coffee Beans
Hands on: Nicolas Salcedo packt auch bei der Ernte und Aufbereitung mit an 
 

Planting Costa Rica

Der Rohkaffee für den Don Ivan Filterkaffee stammt von der Micro-Mill Sagaz, die in Miramar in der Provinz Putarenas im Westen Costa Ricas liegt. Diese Gegend ist vom Kaffeemarkt bisher eher übersehen worden und die lokalen Produzent:innen spüren Schwankungen am Weltmarkt dementsprechend gravierend. Obwohl die Voraussetzungen für die Produktion erstklassiger Specialty Coffees ideal sind und das Engagement hoch, fehlte lange die nötige Unterstützung, um den endgültigen Eintritt in den Specialty Coffee Markt zu schaffen. Hier kommt das Projekt Planting Costa Rica von Nicolas Salcedo ins Spiel. 2017 gegründet hat das Team es sich zum Ziel gesetzt, internationale Röstereien mit Costa Ricanischen Specialty Coffee Produzent:innen bekannt zu machen und so einerseits den Erhalt der Farmen und Einkommensquellen zu sichern, gleichzeitig aber auch auf die hervorragende Qualität und spannenden Aromen Costa Ricanischer Kaffees aufmerksam zu machen, die aus unbekannteren Anbaugebieten stammen. Im Zuge eines Crowdfunding konnte so auch Ivan Solis, der Betreiber von Sagaz, Investitionen in seine Micro-Mill tätigen, die ihm halfen, zu einem geschätzten Partner für den Bezug erstklassigen Rohkaffees zu werden. Auch wir möchten die Zusammenarbeit nicht mehr missen, denn Don Ivan ist unser Favorit für Cold Brew Getränke! Übrigens sind die drei Säulen von Plant Costa Rica Traceability, Transparency und Quality. Das kommt euch bekannt vor? Na klar, denn diese Aspekte gehören auch zu den Werten, die Mókuska vertritt. 

 

Ripe Coffee Cherries

Don Ivan, ¿quién es? 

Nun haben wir von Nicolas gesprochen, doch wer ist dann Don Ivan? 

Wie so oft bei Mókuska ist auch bei diesem Kaffee der Name auf seine Herkunft zurückzuführen. Wie bereits erwähnt heißt der Betreiber der Micro-Mill Sagaz Ivan Solis: Er ist Don Ivan. Aus seinem Lot stammt der Rohkaffee, der die Basis unserer Röstung ist. Bereits im Alter von 15 Jahren begann Ivan, in der Kaffeeindustrie zu arbeiten. Damals schleppte er Kaffeesäcke und befeuerte die Öfen in einer der größten Kaffee-produzierenden Firmen Costa Ricas. Obwohl sein erster Kontakt zu Kaffee also weniger romantisch war, wuchs seine Leidenschaft für das Produkt und seine harte Arbeit entging auch Vorgesetzten nicht, die ihn bis hin zum Qualitätsprüfer der Kooperative beförderten.

Vor fünf Jahren brach ein neues Kapitel im Leben von Ivan und seiner Familie an, denn sie beschlossen, ihren eigenen Specialty Coffee zu produzieren, da sie in dieser Art von Kaffeeanbau und -Verarbeitung die ökonomische und ökologische Zukunft der Branche sehen - genau wie auch wir bei Mókuska. Inzwischen hat Don Ivan sich eine hohe Reputation in der Specialty Coffee Branche erarbeitet und hat mit einem seiner Kaffees 2022 sogar den zweiten Platz beim Cup of Excellence gewonnen. Wir sind wirklich stolz darauf, euch einen seiner Kaffees anbieten zu können! 

 

Don Ivan Solis (left) with Nicolas Salcedo (right)
Don Ivan Solis (links) und Nicolas Salcedo: zurecht stolz auf ihre Arbeit und ihr Produkt

Trockene Aufbereitung

Aufbereitet wurde der Don Ivan Kaffee trocken. Dazu werden die Kaffeekirschen nach der Ernte auf Trockenbetten ausgelegt. Während des Fermentationsprozesses nimmt der Kaffeesamen viele der Fruchtsäuren aus der Kaffeekirsche auf. Das Ergebnis ist ein komplexer Kaffee mit spannenden, ungewöhnlichen Aromen. Wir haben uns bei Don Ivan für einen mittleren Röstgrad entschieden. So betten wir die Fruchtsäure angenehm ein und erhalten einen süßen und balancierten Filterkaffee. Für uns ist er der perfekte Sommerkaffee, mit Aromen von Sauerkirsche, getrockneter Ananas und Zimt.  

Nature at Micro-Mill Sagaz in Costa Rica

 

Micro-Mill Revolution 

Costa-Ricanische Kaffees genießen schon lange einen guten Ruf auf dem Weltmarkt und lange kamen die exportierten Kaffees überwiegend von den Aufbereitungsanlagen großer Firmen; von wo genau der Kaffee stammte, war nicht klar.  Mit dem neuen Jahrtausend setzte jedoch eine regelrechte Micro-Mill Revolution ein: Immer mehr Kleinfarmer:innen investierten in eigenes Werkzeug zur Ernte und Aufbereitung ihrer Kaffeekirschen. Sie wollte unabhängiger werden und mitbestimmen, was mit dem Kaffee geschieht, den sie mit so viel Hingabe und Mühe produziert hatten.  Eine Micro-Mill ist eine familien- oder gemeinschaftsorientierte Verarbeitungsstation für Kaffeekirschen. Dabei kann es sich um eine einzige Farm handeln, die die Kirschen an die Mill liefert, oder um mehrere Farmen. Diese Entwicklung macht es erst möglich, einen großen Specialty Coffee Markt in Costa Rica zu etablieren, denn in einem Land, in dem rund 90% aller Kaffeefarmer:innen selbst Besitzer:innen kleiner oder mittelgroßer Farmen sind, können Transparenz und Nachverfolgbarkeit der Herkunft wirklich umgesetzt werden. Diese Kriterien sind neben der besonders hohen Qualität Säulen des Specialty Coffee.   

 

Kleines Extra: Unser Mókuska Cold Brew Rezept 

Wir empfehlen 75g Kaffee auf 1 Liter Wasser zu verwenden. Der Mahlgrad sollte in etwa so grob wie für eine French Press sein. Wir lassen den Kaffee 12 Stunden ziehen. Für eine besonders klare Tasse könnt ihr den Cold Brew anschließend optional auch noch durch ein Filterpapier laufen lassen.  Don Ivan eignet sich hierfür besonders gut. 

Cold Brew Coffee in a Glass
Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht..

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer

Jetzt einkaufen

Optionen wählen